Diese Seite verwendet Cookies, Google Analytics und diverse Social Media Like & Share Buttons. Um Ihre Privatsphäre zu schützen werden die Social Media Like & Share Buttons im 2-Klick Verfahren erst aktiv und senden Daten wenn Sie diese erstmalig anklicken und dadurch im Sinne der EU - DSGVO zustimmen. Durch Klick auf den grünen Button geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, entsprechenden Datenübertragung an Dritte (auch nach USA) und zur Datenschutzerklärung lt. neuer EU DSGVO.

Wächter der Matrix – Ohne Großmut kein Erkenntnisgewinn


Im Kali-Yuga, im Zeitalter des Streits, befindet sich der Unternehmensgründer Bernhard Mähr auf seinem Weg zur SELBST – Verwirklichung. Diese SELBST – Verwirklichung befindet sich auf Energieniveau 700 – 849 nach David R. Hawkins und wer in diese Bewusstseinsebenen vordringt stellt sich unweigerlich Fragen nach der eigenen Existenz, nach dem Warum und Wieso man in dieser Matrix unseres Universums gefangen ist. Wie Bernhard Mähr in seinem Unternehmensmotto Raise Consciousness für 2020 auf Ländlekurs (https://www.laendlekurs.com) beschreibt gibt es durchaus auch Möglichkeiten den Wächtern dieser Matrix zu begegnen. Marko Huemer beschreibt in seinem YouTube Video „Warum bist du in der Matrix gefangen“ Wege wie man mittels Brainwaves zu Bewusstseinszuständen kommen kann in denen man auch Begegnungen mit den von ihm beschriebenen Mönch Wächtern machen kann und zu einem Punkt gelangt an dem sich die Zeit in sich selbst faltet. Wenn man bedenkt, dass Bernhard Mähr inzwischen aus verschiedenen Inkarnationen vom ewig gleichen Geburtstag in dieser Matrix aus diversen unterschiedlichen Multiversum Fragmenten erzählen kann die alle anhand verschiedener Lebensentscheidungen anders verlaufen sind dann versteht man diesen Punkt an dem sich die Zeit in sich selbst faltet. An diesem Punkt erkennt man die Unendlichkeit der verschiedenen Entscheidungsmöglichkeiten mit deren Resultaten die alle zu einem jeweils anderen Leben mit Beginn des ewig gleichen Geburtstages führen. Seltsamerweise wohl aufgrund der jeweiligen Veranlagung begeben sich die meisten Menschen aber immer auf den gleichen Weg und treffen immer ähnliche Entscheidungen. Bernhard Mähr weiß aus vergangenen Inkarnationen dass auch ein Experiment mittels einer Tesla Magnetic Wall dazu führen kann dass man Begegnungen mit diesen Wächtern macht – bevorzugt mit den Wächtern die wie Mönche ohne Gesicht aussehen. An der Stelle an der man das Gesicht vermuten würde ist ein schwarzes Nichts und das Vorhaben diesen Mönchen ins Gesicht zu schauen welches nach einer Weile aus diesem schwarzen Nichts auftauchen kann ist eine wahre Mutprobe. Bernhard Mähr beschreibt dazu ein Experiment aus einer anderen Inkarnation das einen Mönch Wächter auf den Plan rief bei dem mittels einer Tesla Magnetic Wall Wasser endlos durch die Schwerkraft von einem Portalende zum anderen Portalende fällt, dann durch das Dimensionsportal zurück zum ursprünglichen höheren Ende der Magnetic Wall teleportiert wird und erneut aus dieser Höhe ins Portal fällt. Dieses Wasser fließt dann ewig solange die Tesla Magnetic Wall offen ist. Begegnungen mit Wächtern kommen einem später oft vor wie luzide Träume und man ist sich nicht sicher ob das tatsächlich stattgefunden hat.

 

Bei derartigen Experimenten ist aber Vorsicht mit der eigenen Seele geboten, besonders wenn dabei die Seelenpläne anderer Menschen gefährdet werden. In derartigen Fällen schrecken die Wächter auch nicht davor zurück Strafen zu verteilen oder einzelne Seelen einfach direkt einzusacken. Eine gewisse Vorbereitung auf ein derartiges Experiment ist also dringend ratsam. Man sollte seelisch vorbereitet sein und die Ewigkeit der ewigen Schleife mit etlichen Inkarnationen in dieser Matrix von Geburt bis zu Tod akzeptiert haben mit der Bereitschaft das Beste daraus zu machen oder nötigenfalls auch seinen Körper aufzugeben. Gleichzeitig gibt es auch keinen Erkenntnisgewinn aus einer Begegnung mit einem Matrix – Wächter wenn der Großmut fehlt. Die Matrixwächter, besonders jene die wie die von Marko Huemer beschriebenen Mönche aussehen, arbeiten gerne mit Engeln und Erzengeln zusammen und diese Engel und Erzengel legen bekanntlich größten Wert auf Tugenden. Wer also tugendhaft genug ist wage es diese besondere Form eines heiligen Grals zu öffnen, ein Wagnis das Bernhard Mähr in seinen Erinnerungen aus einer anderen Inkarnation bereits als Jugendlicher eingegangen ist. Aus seinen Erinnerungen an diese andere Inkarnation endete dieses Erlebnis mit einem Mönch – Wächter allerdings in der Bekämpfung der Sinnlosigkeit des Matrix – Aufenthaltes mit einem Ritalin High nach dem anderen bis der Herzinfarkt kam. Einschneidende Erlebnisse mit den von Marko Huemer beschriebenen Mönch Wächtern sind also nicht zu unterschätzen und in dieser jetzigen Inkarnation von Bernhard Mähr blieb zumindest diese Ritalin – Karriere aus und das Leben von Bernhard Mähr von dieser Geburt bis zum Tod verlief ohne derartige Ritalin – Dröhnung.

 

Wer an der Lehre von Marko Huemer Interesse hat für den verkauft Bernhard Mähr auf Ländlekurs (https://www.laendlekurs.com) die drei Kurse SELF-CONTROL – Die besten Techniken, um dein Bewusstsein zu erweitern, SELF-CONTROL – Die besten Techniken für mehr Willenskraft – Besiege deinen inneren Schweinehund und SELF-CONTROL – Die besten Techniken für mehr Ruhe und Entspannung. Darüber hinaus freut sich Bernhard Mähr über jede einzelne Seele die sich von einem Weg der Lüge (Energieniveau unter 200) auf einen Weg der Wahrheit (Energieniveau über 200) begibt wie im Unternehmensmotto beschrieben. Technisch begeisterte Seelen auf diesem Weg heißt er auch gerne auf seinem NerdsNet (https://www.nerdsnet.net) willkommen.