Diese Seite verwendet Cookies, Google Analytics und diverse Social Media Like & Share Buttons. Um Ihre Privatsphäre zu schützen werden die Social Media Like & Share Buttons im 2-Klick Verfahren erst aktiv und senden Daten wenn Sie diese erstmalig anklicken und dadurch im Sinne der EU - DSGVO zustimmen. Durch Klick auf den grünen Button geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, entsprechenden Datenübertragung an Dritte (auch nach USA) und zur Datenschutzerklärung lt. neuer EU DSGVO.

Überlegungen zum Unternehmensmotto für 2020 – Raise Consciousness


Wir sind in den letzten Monaten des Jahres 2019 und die größte Fake News, dass unser gesamtes Universum nicht das zu sein scheint, was es mit Materie vorgibt zu sein, wurde bloßgestellt. Jetzt stellt sich unweigerlich die Frage, wie es weitergehen soll. Wie soll das Motto für 2020 lauten?

 

Nach dem Einholen von Feedback zum geplanten Ländlekurs (https://www.laendlekurs.com) Unternehmensmotto „Raise Consciousness“ für 2020 von Freunden ist es Zeit die ursprüngliche Unternehmensvision einer von Star Trek abgeschauten neuen Gesellschaft, die uns Menschen tatsächlich weiterbringt statt uns zu blockieren, zu erweitern. Das ursprünglich angestrebte Ziel möglichst vielen Menschen so etwas wie ein bedingungsloses Grundeinkommen zu bescheren, damit sie sich frei entfalten und selbstverwirklichen können, ist noch lange nicht erreicht und auch sehr schwer erreichbar. Ein solches Grundeinkommen könnte auch unsere Probleme mit dem Klimawandel lösen, da wir das Potential haben uns von einer sehr viel Energie verbrauchenden Leistungsgesellschaft zu etwas Höherem zu entwickeln. Um dieses Ziel zu erreichen muss aber zunächst vielleicht auch einfach ein Zwischenresultat erreicht werden. Wir müssen das Bewusstsein heben, damit die Negativität mit Aussagen wie „Da ist ja jeder dumm der arbeitet“ verschwindet. Das Ziel muss es sein, möglichst viele Menschen zu einem Bewusstseinszustand von Liebe (Energieniveau 500), Freude (Energieniveau 540) und Frieden (Energieniveau 600) zu heben. Wir müssten als Gesellschaft sogar lernen unsere Feinde lieben.

 

Über diese zugegeben schwer zu meisternde Aufgabe, die Feinde zu lieben, hat der Unternehmensgründer Bernhard Mähr länger nachgedacht. Was bedeutet es für eine Gesellschaft seine Feinde zu lieben? Nun ganz einfach, wo befinden sich die Feinde der Gesellschaft die in Rechtschaffenheit leben möchte? Richtig, diese Verbrecher befinden sich im Gefängnis. Wie also können wir unsere Feinde der Rechtschaffenheit im Gefängnis lieben? Bei einer genaueren Betrachtung wie diese Feinde ihren Tagesablauf gestalten stellt sich heraus, dass diese tagsüber Jobs im Gefängnis nachgehen wie z.B. Vogelhäuschen bauen oder auch einfach die WC's zu reinigen. Viele bereuen ihre Taten längst und sehen sich als Opfer widriger Umstände. In ihrer Freizeit verbringen viele ihre Zeit in ihrer Zelle wo sie versuchen sich die Zeit mit Aktivitäten wie Playstation Spiele spielen zu vertreiben. Dabei kommen aber aktuell wohl nur noch veraltete Playstation und PC Spiele in Betracht, da viele der meisten neueren Spiele Online Zwang voraussetzen und in Gefängnissen noch kein freier Internetzugang zur Verfügung gestellt wird. Es gibt erste Gefängnisinsassen, die sich für einen derartigen Internetzugang in der Zelle einsetzen und dies über die Rechtssprechung erreichen wollen. Unsere Feinde zu lieben bedeutet also auch, dass wir es unseren Feinden erlauben, eine Internetleitung zur freien Verfügung in ihre Zelle zu bekommen. Sie sollen Massive Multiplayer Online Rollenspiele auf Playstation oder auch am PC genauso spielen können wie viele der in Freiheit lebenden Nerds. Die Möglichkeit über das Internet weiter Online Verbrechen auszuüben sollte dann zugunsten der Liebe zu unseren Feinden als Risiko akzeptiert werden. Es hätte auch Vorteile, da wir die Gefängnisinsassen mit Inhalten wie sie auf Ländlekurs zu finden sind, erreichen und damit in diesem Fall eventuell eine Basis für eine soziale Wiedereingliederung legen könnten.

 

Genauso wie viele der Menschen nicht bereit sind das Risiko vieler „fauler“ Menschen aufgrund eines bedingungslosen Grundeinkommens einzugehen und dann nicht einsehen wieso sie arbeiten sollen ist auch ein Großteil der Gesellschaft noch nicht so weit es Verbrechern, ihren aus ihrer Sicht oft leider als verhasste Feinde gesehenen Menschen, zu erlauben aus ihrer Zelle ein Hotelzimmer zu machen. Andererseits könnte sich die Sicht auf ein bedingungsloses Grundeinkommen auch ändern, wenn wir der Gesellschaft klar machen, dass die Verbrecher in ihren Gefängnissen nur einfachen Tätigkeiten nachgehen, ansonsten hauptsächlich herumsitzen, drei Mahlzeiten pro Tag haben und mit ihrem neuen Internetanschluss die neuesten Computer – Spiele spielen. Es heißt natürlich auch weiterhin nicht, dass wir die Taten der Verbrecher gut heißen oder billigen. Sie haben auch weiterhin keine Freiheit sondern sitzen in ihrer Zelle. Es zeigt nur unsere Güte und Liebe gegenüber unseren Feinden und füllt die Herzen mit Liebe statt mit Hass.

 

Der Unternehmensgründer Bernhard Mähr ist deshalb bestrebt mit seinem Unternehmen an der Bewusstseinsbildung hin zu einem Zustand der Liebe, Freude und des Friedens mitzuwirken und hofft einen entsprechenden Einfluss auf die Gesellschaft zu entwickeln. Ein zu entwickelnder Kurs zur Bewusstseinsbildung, der über Ländlekurs (https://www.laendlekurs.com) verkaufbar wäre, könnte gleichzeitig die größten Fake News bloßstellen und helfen das Bewusstsein auf ein Energieniveau zu heben von dem aus Erleuchtung und Frieden möglich wird. Als Ankündigungsunternehmen ist es sowieso die Aufgabe die Zuhörerschaft und Leserschaft zu vergrößern und die Reichweite beständig zu erhöhen, also sollte das damit einhergehende möglicherweise erreichbare Ziel möglichst edel und gut sein und uns als Menschheit weiterbringen. Der Unternehmensgründer Bernhard Mähr möchte sich nicht politisch für seine Ziele engagieren, das überlässt er den in der Demokratie streitenden Politikern. Stattdessen soll das Bewusstsein der Bevölkerung gehoben werden und im Idealfall richten sich die Politiker dann nach dem dazugewonnenen Bewusstsein der Bevölkerung und greifen die Gedanken und Ideen des Unternehmensgründers Bernhard Mähr auf.