Diese Seite verwendet Cookies, Google Analytics und diverse Social Media Like & Share Buttons. Um Ihre Privatsphäre zu schützen werden die Social Media Like & Share Buttons im 2-Klick Verfahren erst aktiv und senden Daten wenn Sie diese erstmalig anklicken und dadurch im Sinne der EU - DSGVO zustimmen. Durch Klick auf den grünen Button geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, entsprechenden Datenübertragung an Dritte (auch nach USA) und zur Datenschutzerklärung lt. neuer EU DSGVO.

DSGVO Datenschutz - Flachköpper machen – Ist der Eintrittswinkel korrekt berechnet?


Bei der Erfüllung der Informationspflicht lt. Artikel 14 EU-DSGVO nach Zusendung der Informationen durch einen Messeveranstalter hat das Bernhard Mähr Ankündigungsunternehmen auf die entsprechenden E-Mails zu viele SPAM Beschwerden bekommen. Um der E-Mail Reputation nicht nachhaltig zu schaden ist dieses Unternehmen deswegen auf einen Server mit der IP Adresse 82.165.121.113 ausgewichen welcher unter der Domain www.nerdsnet.at erreichbar ist. Von diesem Server aus schickt das Unternehmen den Rest der E-Mails via SMTP2GO zur Pflichterfüllung und zur Sicherstellung der Transparenz an die Betroffenen da von einem Messeveranstalter fast 200 Datensätze zu fast 200 Personen mit persönlichen Daten übermittelt wurden. Aus dem E-Mail sind genauere Informationen zu entnehmen was die Betroffenen am 14.5.2019 ab 18:00 Uhr tun werden und welche Daten nun in der IT des Bernhard Mähr Ankündigungsunternehmens gespeichert sind. Außerdem ist die Datenschutzerklärung verlinkt in der weitere Informationen entnommen werden können.

 

Nun hat dieses Ausweichen auf einen anderen Server zu einem weiteren Problem geführt wobei wir uns natürlich die Frage stellen ob der Eintrittswinkel beim Flachköpper machen mit der DSGVO denn korrekt berechnet ist.

(vgl. http://www.laendlekurs.com/bernhard_maehr/index.php/pressemitteilungen-2019/unternehmen/dsgvo-datenschutz-flachkoepper-machen-gekotzt-wird-spaeter).

 

Das Hauptproblem dabei: Die E-Mails von diesem Server werden bereits beim Öffnen mit knallrotem Bild als Warnhinweis über Phishing dargestellt und erschrecken die Empfänger möglicherweise zutiefst da ja gleichzeitig die korrekten Informationen enthalten sind wann sich die Person im Mai wo aufhalten wird. Das erscheint natürlich außerordentlich kriminell.

 

Um also die Frage des Eintrittswinkels beim Flachköpper machen zu erläutern, Bernhard Mähr stellt sich die Frage ob er selbst datenschutzkonform arbeitet. Zunächst ist sichergestellt dass sowohl zum Internet Service Provider der den Server bereitstellt als auch zu SMTP2GO ein Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung vorliegt. Außerdem ist SMTP2GO Mitglied im Privacy Shield Abkommen. Geht man auf den Server www.nerdsnet.at so findet man dort den Link auf die Datenschutzerklärung (Privacy Policy) welche auf dem Server www.nerdsnet.net liegt. In dieser Datenschutzerklärung klärt Bernhard Mähr ausführlich über den Server mit der IP Adresse 82.165.121.113 und der Domain https://www.nerdsnet.at auf und beschreibt auch den Grund warum diese Verfahren so angewendet werden. Der Hauptgrund ist eben, dass zu viele SPAM Beschwerden aufgrund der Informationspflicht nach Artikel 14 EU-DSGVO eingehen und dies der SPAM Reputation schadet. Das entsprechende Verfahren ist neuerdings als

 

Alternative Versendung von Informationen der betroffenen Personen bei Entgegennahme von persönlichen Daten von Dritten und zu vielen SPAM Complaints“ im Verfahrensverzeichnis des Bernhard Mähr Ankündigungsunternehmens beschrieben.

 

Der Unternehmer Bernhard Mähr erwartet sich jetzt dass Google die entsprechenden Informationen googelt und die Phishing Information beim Empfang von E-Mails zukünftig nicht mehr dargestellt wird. Eine Kontaktaufnahme mit Google via Support E-Mail ist gescheitert, es kommt die Antwort dass Google Österreich aufgrund zu vieler Anfragen über die Support E-Mail keine Anfragen mehr entgegennimmt mit Verweis auf ein Forum wobei der Unternehmer keine Lust darauf hat diese Problematik in einem Forum zu diskuttieren.