Diese Seite verwendet Cookies, Google Analytics und diverse Social Media Like & Share Buttons. Um Ihre Privatsphäre zu schützen werden die Social Media Like & Share Buttons im 2-Klick Verfahren erst aktiv und senden Daten wenn Sie diese erstmalig anklicken und dadurch im Sinne der EU - DSGVO zustimmen. Durch Klick auf den grünen Button geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, entsprechenden Datenübertragung an Dritte (auch nach USA) und zur Datenschutzerklärung lt. neuer EU DSGVO.

Widerstandslose Kapitulation vor den Gefühlen des Stolzes anderer Menschen


Die pluralistische Perpektive auf Spiritualität des Unternehmensgründers Bernhard Mähr basiert auf der Meinung, dass alle Religionen dieser Erde als gleichwertig zu betrachten sind. Diese Idee erklärt der Unternehmensgründer ausführlich auf der Webseite http://www.earthlykingdom.org. Dabei ist diese Gleichwertigkeit natürlich nur eine Meinung und muss sich nicht zwangsweise mit den Meinungen anderer Menschen decken. Diese Erfahrung wird bestätigt durch diverse Kommentare zu Blog - Posts des Unternehmensgründers zu dieser Gleichwertigkeit im Internet. Diese Kommentare sind hauptsächlich aufgrund des Stolzes auf die jeweils eigene Religion und der Meinung der Überlegenheit der jeweils eigenen Religion gegenüber anderen Religionen motiviert. So finden sich natürlich Christen die von der Überlegenheit des Christentums gegenüber des Judentums und Islam überzeugt sind. Es finden sich aber auch Islamisten die den Islam und damit den Koran als beste spirituelle Quelle verteidigen. Immer spielt Stolz auf die eigene Religion und die Pflichterfüllung gegenüber den Regeln der eigenen Religion eine wichtige Rolle.

 

Auch die Einstellung des Unternehmensgründers bezüglich der Möglichkeit des Verzichts auf teure Statussymbole wie teure Autos ist bereits auf Gefühle des Stolzes auf das jeweils eigene Auto bei anderen Menschen gestoßen. Entsprechende Kritik an der mit Ländlekurs verbreiteten Lehre lässt dann oft nicht lange auf sich warten. Diese Kritik ist wichtig, Ländlekurs existiert mit der vertretenen Meinung und Weltanschauung nicht im luftleeren, isolierten Raum sondern muss sich in das bestehende Sozialsystem und Gesellschaftssystem integrieren und einen beständigen Realitätsabgleich schaffen. Der Stellvertreter der Gefühle des Stolzes auf höherer Ebene ist Freude und Dankbarkeit (vgl. Hawkins 2014, S. 193). Deshalb ist der Unternehmensgründer für jede Kritik dankbar, bedeutet sie doch dass sich ein Mensch mit der vertretenen Meinung auseinandergesetzt hat und sich bis zu einem gewissen Grad auch bereits für die Inhalte interessiert hat. Selbstverständlich wird der aus der Denkebene der Konformität zur jeweils eigenen Religion vertretene und mit Stolz erfüllte Standpunkt zu 100% als andere Meinung und ganz im Sinne der Meinungsfreiheit auch akzeptiert. Die Konformität wird ebenfalls als gleichwertig zur auf EarthlyKingdom vertretenen Pluralität angesehen. 

 

Wenn wir an die Stelle von Meinungen, vorallem auch der eigenen Meinung, die Idee setzen und das Verlangen loslassen die eigene Meinung durchzusetzen sowie auch den Stolz loslassen werden wir auch nicht verletzt durch Kritik an der Meinung. Wo kein Stolz anwesend ist, bleibt auch der Angriff aus.

 

Zitat: "Dies ist sehr nützlich in Bereichen, welche aus historischer Sicht dazu neigen, eine Diskussion auszulösen (wie etwa Politik und Religion), sodass diese Themen aus taktischen Beweggründen in feiner Gesellschaft gemieden werden. Wenn wir unsere Religion lieben - welche Religion es auch immer ist - werden wir entdecken, dass niemand uns angreifen wird. Hegen wir jedoch diesbezüglich einen gewissen Stolz, müssen wir das gesamte Thema vermeiden, weil sonst als Nebenprodukt des Stolzes schnell Wut in uns aufkommen wird. Wenn wir etwas wirklich wertschätzen, nehmen wir es dadurch aus der Schusslinie herabsetzender Diskussionen." (Hawkins 2014, S. 200)

 

Wer als hauptsächlich stolzer Mensch mit Aufblähungen und Verleugnungen lebt ist aufgrund der Verletzbarkeit von Stolz ständig in der Defensive. Im umgekehrten Fall kann ein demütiger Mensch nicht gedemütigt werden, da er - seinen Stolz bereits losgelassen - immun gegen Schadensanfälligkeit ist (Hawkins 2014, S. 188).

 

Es ist ein Gesetz dieses Universums, dass wir unsere Ziele mühelos erreichen wenn wir das Verlangen danach das Ziel zu erreichen zuerst loslassen. Wenn wir verbissen darum kämpfen, dass sich die eigene Meinung durchsetzt und wir mit der eigenen Lehre Erfolg haben, werden wir auf unüberwindbare Hindernisse stoßen und rennen gegen eine Gegenkraft an die sich anfühlt wie ein Orkan der uns entgegen bläst. Deshalb hat Bernhard Mähr die Einstellung, dass es ok ist wenn jemand seiner spirituellen Lehre folgt, es aber ebenso ok ist wenn jemand seine spirituelle Lehre ablehnt. Auf diese Weise ergeben sich Kontakte zu lernbereiten Menschen nahezu mühelos.

 

Zitat: "Wenn wir uns davon entfernen, selbstsüchtig zu sein, bewegen wir uns in das SELBSTNÜTZIGSEIN. Wir bewegen uns von unserem kleineren Selbst zu unserem größeren SELBST. Wir bewegen uns von Schwäche zu Macht und von Selbsthass und Kleinheit zu Liebe und Harmonie. Wir bewegen uns von Konflikthaftigkeit zur inneren Ruhe und von Frustration zur Erfüllung." (Hawkins 2014, S. 167)

 

Aus diesem Grund bietet der Unternehmensgründer Bernhard Mähr online zu entsprechenden Kommentaren des Stolzes auf die eigene Religion keinen Widerstand und kapituliert vor der über Jahrzehnte durch Familientraditionen, Freundeskreis, Priester und vielen anderen beteiligten Personen indoktrinierten Meinung anderer. Daher ergibt sich auch keine Online - Streit - Diskussion. Die Meinungen stehen als Kommentar und als andere Idee gleichwertig bei den Blog - Artikeln und ergänzen durch ihre eigene Sichtweise der Konformität zur eigenen Religion die Gesamtsicht auf die Spiritualität.

 

Meinungsfreiheit und Religionsfreiheit sind einige der wichtigsten Errungenschaften des modernen Zeitalters und wichtiger Bestandteil unserer westlichen Kultur.

 

Literaturhinweise:

* Hawkins David 2014 - Loslassen - Der Pfad widerstandsloser Kapitulation, 3. Auflage 2018, ISBN 978-1-933885-99-5, Sheema Medien Verlag