Diese Seite verwendet Cookies, Google Analytics und diverse Social Media Like & Share Buttons. Um Ihre Privatsphäre zu schützen werden die Social Media Like & Share Buttons im 2-Klick Verfahren erst aktiv und senden Daten wenn Sie diese erstmalig anklicken und dadurch im Sinne der EU - DSGVO zustimmen. Durch Klick auf den grünen Button geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, entsprechenden Datenübertragung an Dritte (auch nach USA) und zur Datenschutzerklärung lt. neuer EU DSGVO.

Ist Fridays For Future nur während der Schulzeit cool?


Mit Argusaugen betrachtete das Horus – Auge die tausenden regelmäßig am Freitag die Schule schwänzenden Schüler und hält dieses Demonstrieren für das Klima nur für gerechtfertigt wenn nun auch während der Ferienzeit weiter demonstriert wird. Mit Freude hat der Unternehmer und Gründer des NerdsNet Bernhard Mähr auf dem Umma Hüsla Hackathon 2019 beobachtet wie engagiert Jugendliche dabei sein können wenn es darum geht z.B. ein wassergekühltes T-Shirt für diese Hitze zu entwickeln. Derartiges Freizeit – Engagement mit dem Sinn sich ein vernünftiges Hobby zu suchen und seinem Leben einen Sinn zu geben ist großartig.

 

Es gibt gewisse Dinge die man als Schüler oder Student nicht tun sollte wenn es darum geht sich zu einem vernunftbegabten Wesen zu entwickeln. So macht es z.B. keinen Sinn mit einem Schild für vegane Ernährung zu demonstrieren wenn man selbst mindestens 4 Mal pro Woche Fleisch isst. Wer sich nun fragt wie dieser auch den Nagas Wesen angehörende Gründer Bernhard Mähr tickt so lasst euch sagen, dass er als Geschäftsführer das Geld lieber für digitale Initiativen wie das NerdsNet (https://www.nerdsnet.net) oder Ländlekurs (https://www.laendlekurs.com) ausgibt und dabei nur mit einem Kleinstwagen mit relativ kleinem CO2 Footprint zur Arbeit fährt als mit einem möglichst teuren Auto zu protzen. Anders ausgedrückt ihr solltet nicht mit einem Pelzmantel oder Lederstiefel für Tierschutz demonstrieren! Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen.

 

Wie könnte man im Angesicht dieser Tatsache also in einem Rechtsstaat der Bewegung mehr Ausdruck verleihen? Nun, eure Kleidung wird sicherlich mehrheitlich fast um den ganzen Globus transportiert bevor ihr sie im Laden kauft. Ihr Schüler und Studenten könntet also im Sommer zur Unterstützung des CO2 Footprints in der Badehose oder im Bikini demonstrieren. Vielleicht fällt euch aber ja noch ein besseres Mittel ein auf den CO2 Footprint aufmerksam zu machen. Wichtig ist es jetzt euren Lehrern und Eltern zu zeigen, dass ihr es ernst meint und auch während der Schulferien weiter demonstriert. Ansonsten wird die alte Generation sehr schnell das Bild bekommen, dass es bei den Demonstrationen hauptsächlich cool war die Schule zu schwänzen.

 

Es ist klar, dass die Schlange (das reptilianische Gehirn) in euren Köpfen nun vor allem die Faulheit während der Schulferien und den Badespass vorne anstellt. Wer sich zu einem Nagas Wesen entwickelt und seine Schlange gut kennenlernt, dem sind die Gefühle klar die das limbische System erzeugen wird und an das reptilianische Gehirn weiterleitet wenn man mit Schild in der Hitze durch die Städte läuft während sich andere am Strand vergnügen. Nehmt euch deshalb vielleicht einfach eine Wasserspritzpistole mit und zieht die Badehose bzw. den Bikini an. In diesem Sinne wünscht euch der Gründer des NerdsNet frohes Demonstrieren auch während der Ferienzeit!

 

#Nerds4Future