Diese Seite verwendet Cookies, Google Analytics und diverse Social Media Like & Share Buttons. Um Ihre Privatsphäre zu schützen werden die Social Media Like & Share Buttons im 2-Klick Verfahren erst aktiv und senden Daten wenn Sie diese erstmalig anklicken und dadurch im Sinne der EU - DSGVO zustimmen. Durch Klick auf den grünen Button geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, entsprechenden Datenübertragung an Dritte (auch nach USA) und zur Datenschutzerklärung lt. neuer EU DSGVO.

Die tiefe Bedeutung der Selbstverwirklichung


Kennen Sie das auch? Irgendetwas stimmt mit Ihrem Leben nicht, eine tiefe Unzufriedenheit nagt an Ihnen Tag für Tag. Ihre Motivation täglich aus dem Bett aufzustehen fehlt, Sie bekommen Ihre täglichen Aufgaben nicht erledigt und Ihre Mitmenschen sei es auf der Arbeit oder privat merken ebenfalls dass Sie unmotiviert und oft schlecht drauf sind. Schneller als Sie sich versehen können werden Sie als unmotivierter Mitarbeiter oder Mitarbeiterin abgestempelt, im schlimmsten Fall resultiert dies in einer Kündigung und sie bekommen auch noch schlechte Referenzen und arbeiten sozusagen tagtäglich daran sich einen schlechten Ruf aufzubauen. Vielleicht liegt dies einfach an einem grundsätzlich von Kind an falsch vermittelten Grundverständnis von Arbeit und Beziehungen. In unserer Leistungsgesellschaft wird an den öffentlichen Schulen leider immer noch das Leistungsprinzip über alles gestellt und der Mensch wird dahin getrimmt ein Leistungsrädchen in unserer Gesellschaft zu werden. Möglicherweise wussten Sie als Kind noch gar nicht richtig welchem Beruf sie später nachgehen möchten, dennoch trichtern die Lehrer und Professoren streng nach Lehrplan ein, dass nun eben Physik oder Chemie oder Biologie oder was auch immer immens wichtig für Ihr Leben ist und Sie Leistungen in diesem Fachbereich abzuliefern haben. Schätzen Sie sich glücklich wenn Sie wenigstens eine Schule ausgesucht haben die zumindest teilweise Fächer abdeckt die ihren damaligen Interessen entsprochen haben!

 

Dieses Interesse entsteht nämlich ganz von selbst wenn Ihnen das Leben zuflüstert, dass ein Interessensgebiet etwas für Sie sein könnte. Entsteht dabei dann eine Leidenschaft sei es im Hobby, in der Schule oder im Beruf so entsteht eine Berufung. Das Leben beruft Sie sozusagen dazu sich in einem speziellen Bereich Fähigkeiten anzueignen. Ist dies der Fall so fühlen Sie sich automatisch in Ihrem Interessensgebiet nicht als ein Leistungsrädchen unter vielen sondern blühen auf. Chefs merken das bei Ihren Mitarbeitern immer wieder teilweise völlig unerwartet wenn Sie Aufgaben verteilen, die auf einmal ein Interessensgebiet tangieren welches einer solchen Leidenschaft entspricht. Wer nun nicht in der glücklichen Lage ist einer Arbeit nachzugehen die einer solchen Leidenschaft entspricht wird automatisch täglich unglücklicher und verliert seine Motivation. Oft werden dann durch therapeutische Kurse, Motivationsseminare, esoterischen, problematischen Tipps wie dem Tipp loszulassen, Teambuilding Maßnahmen, uvm. Versuchungen unternommen die Situation wieder ins Lot zu bringen. In der Praxis erweisen sich derartige Therapieversuche als Geldverschwendung und völlig nutzlos wenn der Tagesablauf keiner inneren Berufung und äußeren Berufung durch Mitmenschen entspricht.

 

Was bedeutet nun innere und äußere Berufung? Betrachten Sie einfach einmal rückwirkend Ihre letzte Arbeitswoche und stellen Sie sich folgende Fragen. Was löst langfristig Freude aus? Wo wird Kraft ausgelöst? Was fühlt sich richtig an? Diese drei Fragen beantworten Ihnen besser als jegliche Begabungstests die Frage nach der inneren Berufung. Folgen Sie nämlich Ihrer inneren Berufung so haben Sie automatisch mehr Freude am Leben und werden dadurch glücklicher, bekommen Kraft und kommen leichter aus dem Bett, brauchen weniger Schlaf und zählen nicht jede Stunde die Sie arbeiten müssen. Außerdem haben Sie auch die nötige Power auch mal gegen den Strom zu schwimmen, entgegen jeglicher Widerstände zum Erfolg zu kommen weil sich Ihre Sache richtig anfühlt und Ihnen Kritik an Ihrer Arbeit wenig ausmacht, da Sie insgeheim besser wissen dass Sie richtig liegen. Es fühlt sich einfach alles richtig an. Zur Beantwortung der Frage nach der äußeren Berufung durch Mitmenschen stellen Sie sich folgende Fragen. Wann reagieren andere Menschen stärker mit Freude und Anerkennung auf mich? Wann sehen sie mich richtig? Was genau sehen sie? Diese Fragen dienen dazu herauszufinden ob die Tätigkeiten denen Sie nachgehen auch Bedürfnisse anderer Menschen bedienen und Sie so in der Gesellschaft wertvoll machen.

 

Entsprechend dieser Fragen können Sie für die vergangene Woche Ihre Istsituation feststellen. Wird Ihre Tätigkeit nicht von anderen geschätzt, befriedigt also keinerlei Bedürfnisse und auch ihre eigenen Bedürfnisse bleiben unbefriedigt, es fühlt sich also alles völlig falsch an, so haben Sie einen sogenannten Sch... – Job. Können Sie zwar ihre eigenen Bedürfnisse nicht befriedigen und entwickeln keine Leidenschaft, Ihre Tätigkeit hilft allerdings vielen Mitmenschen und erfüllt deren Bedürfnisse so haben Sie einen wertvollen Job. Derartige Tätigkeiten gipfeln oft in der Selbstaufgabe welche sehr oft auch in sozialen Berufen aufgefunden wird. In derartigen sozialen Berufen ist oft auch noch nicht einmal das individuelle Bedürfniss nach einer fairen Entlohnung der eigenen Arbeit gegeben. Im umgekehrten Fall in dem Sie zwar ihre eigenen Bedürfnisse wie z.B. freie Zeitgestaltung, einer eigenen Leidenschaft nachgehen uvm. zur vollsten Zufriedenheit bedienen allerdings kaum Bedürfnisse anderer Mitmenschen erfüllen sind Sie auf einem sogenannten Selbstverwirklichungs – Ego – Trip. In diesem bleibt dann auch meist der finanzielle Erfolg Ihrer Bemühungen aus da sich nur sehr schwer Kunden finden lassen. In einem vom Unternehmensgründer Bernhard Mähr absolvierten Kurs über die Gründung und Führung eines Startup – Unternehmens wird speziell vor dieser Situation gewarnt in der Sie ausgehend von Ihrer eigenen Vision mit ausnahmslos ungetesteten Hypothesen ohne Fakten und ohne Kunden viel Geld in die Hand nehmen um möglicherweise Produkte oder Dienstleistungen zu erzeugen die keinerlei Bedürfnisse abdecken und Probleme lösen. Diesem Problem wird dort mit einem regelmäßig aktualisierten Business Model Canvas begegnet bei dem Sie ständig Ihre Hypothesen mit Fakten aus Kundengesprächen testen und so essenzielle Fehlannahmen aufdecken und korrigieren.

 

Haben Sie es hingegen geschafft Tätigkeiten nachzugehen die sowohl Ihre eigenen Bedürfnisse als auch die Bedürfnisse der anderen weitestgehend abdecken so sind Sie in einem sogenannten Traum – Job. Sie gehen Ihrer Vision nach und brennen sozusagen für Ihre eigene Sache. Dies wirkt sich langfristig auf Ihren Ruf und auf Ihre Karriere positiv aus und Sie werden merken wie sie in einer solchen Situation aufblühen, mehr Energie verspüren, voller Tatendrang sind und auch Misserfolge oder Hindernisse viel leichter überwinden. Der Unternehmensgründer Bernhard Mähr ist mit seiner Unternehmensgründung und den Aktivitäten rund um Ländlekurs in dieser glücklichen Situation und weiß daher ganz genau wovon er spricht wenn es ihm nichts ausmacht sich ganze Nächte um die Ohren zu schlagen um weiterzukommen. Gleichzeitig verliert er aber auch die Beziehung zu seinem Arbeitgeber in seiner hauptberuflichen Tätigkeit nicht aus den Augen und stärkt diese Beziehung durch gezieltes Herausarbeiten gemeinsamer Potentiale.

 

Nun da wir ein neues Grundverständnis von Arbeit bekommen haben müssen wir uns noch mit dem Aspekt der Beziehungen auseinandersetzen. Besonders bei Partnerschaften wird oft ein Widerspruch gesehen zwischen dem Wunsch sich selbst zu verwirklichen mit der neuen Zielfokussierung und dem was der Partner zu dem Sie Ihre Liebe verspüren davon hält. Es ist ganz normal dass Sie auf Ihrem Weg Ihr Umfeld abchecken und überprüfen was Sie blockieren könnte, sich möglicherweise von Ihrem Partner den Sie lieben aufgehalten fühlen. Wichtig dabei ist es den Partner in dieser Situation nicht aus der Augenhöhe zu verlieren. Sie müssen allerdings in keinem Fall von Ihrem Partner erwarten dass er zwangsweise alle Schritte die Sie gehen mitgeht. Eine Beziehung lebt davon dass ein Austausch zwischen verschiedenartigen Polen stattfindet, ein Pol Mann, ein Pol Frau, ein Pol Yin, ein Pol Yang – Sie verstehen das Konzept. Das ist es was eine Beziehung jeden Tag aufs Neue Interessant macht. Weiters müssen Sie akzeptieren, dass das was aktuell so ist wie es ist nicht umsonst so ist wie es ist und komplett richtig ist so wie es ist. Wenn Sie einfach versuchen alles zunächst Hinderliche zu entfernen führt dies unweigerlich zur Trennung und zu Schmerz wenn die Liebe noch brennt. Dabei ist genau diese Situation eine echte Chance wahre Liebe zu lernen wenn Sie den schwierigen Weg weiter gemeinsam gehen. Schlussendlich hat jeder Mensch eine Sehnsucht nach Freiheit aber auch nach Bindung und Familie. Bernhard Mähr sieht daher in der Selbstverwirklichung und der Beziehung keinen Widerspruch.

 

Wie kann nun eine Selbstverwirklichung gelingen ohne Trennung? Auf einmal kommt einer der Partner mit einer neuen Idee einen neuen Weg einzuschlagen. In den seltesten Fällen haben beide Partner diese Idee gleichzeitig und schon gar nicht den gleichen Weg, also die gleiche Berufung. Der Partner welcher den neuen Weg gehen möchte erkennt, dass das was er bisher in der Beziehung erlebt hat eng war und dass er seinen persönlichen Weg so nicht wirklich leben kann. Automatisch tun sich Gedanken auf voneinander abzurücken. Dieser Versuch eine Trennung reinzubekommen ist allerdings eine Illusion, da eine Partnerschaft von ständigem Austausch miteinander lebt. Ziel muss es also sein sich in der Verbindung zu finden denn das Selbstbild ist abhängig vom Partner, man spricht auch von einer emotionalen Verschmelzung.

 

Das Grundproblem dabei ist, dass man in einer Beziehung oft bestrebt ist Dinge zu tun für die man Bestätigung vom Partner bekommt richtig zu liegen. Schmerzhaft wird dies wenn diese Bestätigung ausbleibt und man spürt, dass die Anerkennung fehlt. Dieses Problem führt gerne ebenfalls zur Trennung da der Partner versucht ist sich anderweitig nach Anerkennung umzusehen. Die Lösung dieses Problems lautet ganz einfach zu erkennen dass nicht der Andere zuständig ist mit Anerkennung zu nähren sondern dass man selber für sich selbst sorgen muss. Nicht der Andere zieht einem auf das Podest sondern man steht alleine auf seinem Podest. Es sind in der Partnerschaft zwei Energien mit eigenen Inhalten in der Verbindung. Wichtig ist sich wahrzunehmen und ernst zu nehmen mit dem was gerade passiert. Spürt der Partner nämlich dass der Andere sich Raum für sich selbst nimmt und nicht hinterherhechelt, sich also womöglich selbst nicht ernst nimmt, so entsteht erst gar keine Herablassung und die Partner verbleiben weiterhin auf gleicher Augenhöhe. Es entsteht Wärme, Nähe und Verbindung und dennoch auch Raum für Neues welches die Beziehung wieder interessant machen kann und neue unbekannte Aspekte in die Beziehung einbringt.

 

Von Tricks und Konzepten in Therapien etwas nicht mehr spüren zu wollen hält Bernhard Mähr gar nichts. Wahre Heilung und Transformation geschieht nicht durch Loslassen sondern durch das an sich heran zu lassen und berühren lassen. Dann lässt sich diese tiefe Wahrnehmung auch mit dem Partner teilen. Viele Menschen unterliegen einem großen Irrtum wie eine Beziehung sein soll. Oft wird von einer vollkommen harmonischen Zielvorstellung gesprochen. Dies ist gänzlich wider der Natur. In der Natur gibt es magnetische Pole. Beziehungen fließen von einem Pol zum anderen, von Mann zur Frau und umgekehrt. Alles zu einem Pluspol zu machen kann daher nicht das Ziel sein, dann würde dafür die Beziehung schnell langweilig werden und man hätte sich nichts mehr zu sagen. Der Trick die Beziehung bei der Selbstverwirklichung aufrecht zu erhalten ist also in der Beziehung zu bleiben und in dieser Verbindung mit allen Problemen und schmerzhaften Erfahrungen gemeinsam in die Tiefe zu gehen. So gehen beide Partner gestärkt aus aufgetauchten, gelösten Problemen hervor.

 

Bernhard Mähr ist Unternehmensgründer und vermarktet sein Unternehmen auf der Webseite www.laendlekurs.com. Die Unternehmensvision ist es Menschen auf Ihrem Lebensweg ganzheitlich zu unterstützen, von der Schule über den Beruf bis hin zur Vermögensverwaltung und im Glauben. Der Glauben stellt dabei die absolute Spitze der Maslowschen Bedürfnispyramide dar und kommt als Transzendenz bei der erweiterten Pyramide noch über dem Bedürfnis zur Selbstverwirklichung. Ziel ist es also möglichst vielen Menschen bei Ihrer Selbstverwirklichung auf dem Lebensweg zu helfen.