Diese Seite verwendet Cookies, Google Analytics und diverse Social Media Like & Share Buttons. Um Ihre Privatsphäre zu schützen werden die Social Media Like & Share Buttons im 2-Klick Verfahren erst aktiv und senden Daten wenn Sie diese erstmalig anklicken und dadurch im Sinne der EU - DSGVO zustimmen. Durch Klick auf den grünen Button geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, entsprechenden Datenübertragung an Dritte (auch nach USA) und zur Datenschutzerklärung lt. neuer EU DSGVO.

Was der Unternehmensgründer Bernhard Mähr von der röm. kath. Kirche und der neuen Genderwahn - Bibel hält


Der Unternehmensgründer Bernhard Mähr hat sich auf seiner Seite www.laendlekurs.com auch Gedanken darüber gemacht, welche Art von Tätigkeiten an einem Sonntag stattfinden sollen, da in den 10 Geboten Gottes steht, dass am 7. Tage geruht werden soll. Auf seiner Seite im Menüpunkt "Über mich" - "Sonntagsarbeit und Gottes Werk" schreibt er über sein Glaubensbekenntnis und seinen Weg zu Gott, der er damals als Kind mittels der Tesla Magnetic Wall gefunden hat, den er aber nicht empfiehlt, da die dort beschriebene Herausforderung Gottes dem Aufhängen des Apfels gleich kommt den Eva nicht essen soll. Dabei kann Gott dann nicht mehr helfen und nach dem sumerisch / ägyptischen Glauben und der Gottheit Enki benötigt es diesen einen von vielen Göttern Enki um die damals abgenommene und kilometerweit transportierte Hand wieder unbeschadet mit dem Körper eines Mannes verbinden zu können. Dieser Verstoß gegen das 1. Gebot der 10 Gebote Gottes hatte das Schreiben einer Schicksalstafel zu der Zeit als Bernhard Mähr noch ein Kind war zur Folge welche Gott mit seinen Erzengeln Bernhard Mähr Jahrzehnte später zur Erinnerung auf den Badezimmerboden von Bernhard Mähr geschrieben hat. Diese Bildschrift Gottes haben Juden, die Bernhard Mähr die letzten Jahre besucht haben, bereits in ihr heiliges Buch aufgenommen.

Auf dem Bild klar ersichtlich ist dabei von dieser Schicksalstafel folgendes:

 

A) Eine Zange

B) Ein Reiter auf einem Pferd

C) Ein Handy

D) Ein Schädel der einem Alien - Schädel gleicht

 

Das Schicksal der Schicksalstafel hat sich inzwischen zum Nachteil von Bernhard Mähr voll und ganz erfüllt, war allerdings milde - wohl auch weil Bernhard Mähr damals dem Mann seine Hand nach dem Entfernen über eine Kilometerweite Strecke vom Rest des Körpers unbeschadet zurückgebracht und wieder am Körper befestigt hat. Im Judentum wird das Buch in welches die Schrift auf dem Badezimmerboden von Bernhard Mähr aufgenommen wurde kontinuierlich weitergeschrieben und fortgesetzt, wenn sich Gottesbegebungen und Ereignisse wie das Herabsteigen der Engel um die Schicksalstafel auf den Boden zu schreiben ereignen. Dies ist nach dem jüdischen Glauben in Ordnung so. Nicht in Ordnung ist allerdings der neue Genderwahn und das entsprechende Verändern der Bibel (vgl. http://www.kath.net/news/62181). Über das Verändern der Bibel zur neuen Gender Bibel denkt Bernhard Mähr, dass Gott bereits bekannt gegeben hat was er davon hält seine Schrift zu verändern.

 

Offb 22,18) Weissagung dieses Buches: Wenn jemand etwas zu diesen Dingen hinzufügt, so wird Gott ihm die Plagen zufügen, von denen in diesem Buch geschrieben steht;

Offb 22,19) und wenn jemand etwas wegnimmt von den Worten des Buches dieser Weissagung, so wird Gott wegnehmen seinen Teil vom Buch des Lebens und von der heiligen Stadt, und von den Dingen, die in diesem Buch geschrieben stehen.

 

Es gibt noch viele weitere Textstellen in der Bibel die davor warnen die heilige Schrift einfach so zu verändern. Bernhard Mähr hat Gottes Strafe für die Herausforderung zum Gottesbeweis und den Verstoß gegen das 1. Gebot bereits erhalten. Spannend wird es sein, welche Strafe Gott sich einfallen lässt für die Veränderung der Bibel zum Genderwahn. Dass die Jesus Prophezeiung bereits stattfindet und sich erfüllt, davon ist Bernhard Mähr jedenfalls felsenfest überzeugt. Nach Meinung von Bernhard Mähr arbeitet die röm. kath. Kirche fest daran, den zweiten Turmbau von Babel mit der Weltregierung und womöglich Weltreligion zu unterstützen. Gott hat dabei in der Bibel bereits beschrieben was er davon hält, dass der Mensch einen solchen Turm baut bzw. eine solche Weltregierung mit einem derartigen Machtzentrum über die Erde anstrebt. Dabei wurde dann die Sprache verwirrt. Bernhard Mähr ist der Meinung, dass man Gott nicht ständig auf diese Weise herausfordern sollte.

(vgl. https://praisedc.com/1710415/pope-francis-gives-support-to-rfid-chip-implantation-shocking-video/)

(vgl. https://www.youtube.com/watch?v=81wVxJCojnA#action=share)

(vgl. http://vaticannewworldorder.blogspot.co.at/)

(vgl. https://www.theologe.de/kirche_verrat-an-jesus-dem-christus.htm)